Neue Kollektion

Italienische Brillenmode der besonderen Art bietet die neue Kollektion von coco song. Extravagante Brillen, inspiriert von jahrtausendealten östlichen Kulturen wird mit diesen Brillen Schönheit zu einer universellen Sprache. Die neue Kollektion liegt jetzt für Sie bereit.



Herzlichen Glückwunsch

Frau Susanne Wurster hat im Dezember 2018 erfolgreich ihre Augenoptiker-Meisterausbildung abgeschlossen. Sie besuchte eine zweijährige Meisterschule in Karlsruhe. In dieser Zeit war sie weiterhin für uns tätig. Wir freuen uns nun über die qualifzierte und kompetente Unterstützung. Durch die Meisterprüfung ist sie auf dem neuesten Stand des optischen Fachwissens. Frau Wurster steht für die Bestimmung der Glasstärken und Kontaktlinsenanpassung zur Verfügung. Mit ihrer neuen Qualifikation bereichert Frau Wurster weiter unser Augenoptikteam und berät Kunden kompetent und engagiert in Sachen „Gutes Sehen“.

 

 


Neue Brillenglastechnologie digitale Medien

Viele Menschen verbringen durchschnittlich 8 bis 10 Stunden am Tag mit digitalen Bildschirmen. Dies kann zu einer digitalen Augenbeanspruchung führen, die auch als Computer-Vision-Syndrom bezeichnet wird. Symptome können können gereizte Augen, verschwommenes Sehen und Kopfschmerzen sein.


Giese News

mit Informationen zum Bildschirmarbeitsplatz




Carolin No Konzert ein voller Erfolg

Zu unserem 25 jährigen Firmenjubiläum haben wir ein Benefizkonzert zu Gunsten der Ein-Dollar-Brille mit Carolin No veranstaltet. Der Schwarzwälder Bote berichtet in seiner Ausgabe vom 10.10.2016 über dieses Konzert.



Nicht enden wollte der Applaus für das Duo Carolin No, das zusammen mit seiner Band zu einem Benefizkonzert nach Baiersbronn gekommen war. Das herausragende Konzert war zugunsten der Hilfsorganisation "Ein-Dollar-Brille" organisiert worden.

 

Baiersbronn. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens von Giese Optik in Baiersbronn hatten sich Andreas und Annegret Reichel zusammen mit Gerhard Braun, der seinen 65. Geburtstag feierte, entschlossen, diese besonderen Ereignisse mit einem Benefizkonzert zu würdigen. Der Erlös kommt der Hilfsorganisation Ein-Dollar-Brille zugute, für die sich das Inhaberehepaar schon seit Jahren einsetzt. Mit dem Engagement der Organisation kann Menschen in Entwicklungsländern geholfen werden, in Eigeninitiative für eine wesentliche Verbesserung der Sehfähigkeit vor allem auch von Kindern zu sorgen. Während der Konzertpause demonstrierte Andreas Reichel den Zuschauern die einfache und effektive Herstellung solcher Brillen.

 

Auch "Carolin No" und ihr Team hatten sich für das Projekt begeistern lassen und spendeten spontan einen Teil ihrer Gage, verkündete Andreas Reichel stolz während der Begrüßung der Konzertbesucher. Und los ging’s im voll besetzten Baiersbronner Rosensaal. Von Anfang an verstanden es Carolin Obieglo und ihr Ehemann Andreas, zugleich perfekt und originell improvisiert, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Das musikalische Programm war vielfältig, die Texte einfühlsam und hintergründig, Mimik und Gestik waren besonders lebendig und formten das Ganze zu einer individuellen Performance.

 

Carolin Obieglo ließ sich in ihren Liedern und Songs nie in bestimmte Musikstile einordnen. Mal klang ein Song wie ein Blues, ein andermal war er jazzig intoniert oder erinnerte an einen Gospelsong, aber auch ein klein wenig "Country" war versteckt.

 

Ihr Ehemann Andreas Obieglo zeigte sich als wahrer Künstler am Klavier, der scheinbar traumhaft sicher die Tasten bedient, singen kann und als echtes Multitalent verschiedene Gitarren und Perkussionsinstrumente beherrscht, perfekt und liebevoll auf seine Frau eingestellt.

 

Mit ihr zusammen hat er die unterschiedlichsten Songs geschrieben und in einem ganz eigenen Sound lebendig werden lassen.

 

Carolin Obieglo stellte Lieder aus den verschiedensten Alben vor, speziell auch jene, die gerade unter dem Titel "ehrlich gesagt" mit ausschließlich deutsch getexteten Songs erschienen sind. Begleitet wurde das Duo vom Cellisten Tilmann Wehle, der sein Instrument gekonnt einfühlsam spielte, und vom Schlagzeuger Christian Kraus, der den pulsierenden Rhythmus vorgab und in einem exzellent vorgetragenen Jazzstück zusammen mit Andreas Obieglo am Keyboard seine wahren Künste unter Beweis stellte. In jedem einzelnen Song war die grundsolide Ausbildung aller Musiker zu spüren, die Perfektion jeder einzelnen Note, die Carolin Obieglo mit ihrer klaren und warmen Stimme sang, wie auch die Emotionen, die Andreas Obieglos Ritt über die Tasten begleiteten. Carolin Obieglo zeigte, dass sie es auch versteht, gekonnt eine Melodie zu pfeifen, was vom Publikum mit spontanem Beifall belohnt wurde.

 

Fast zu schnell war das zweistündige Konzert vergangen, die Zuhörer ließen sich nach stürmischem Applaus und begeistertem Pfeifkonzert nur durch einige wunderbare Zugaben beruhigen, die die Musiker gerne gewährten.

 


Giese News